Erdgasauto

Erdgas ist Methan mit Verunreinigungen. Der Aufwand für das Erdgasauto vs dem Elektroauto soll hier gegenüber gestellt werden.



  Woher kommt das Erdgas?


Es gibt 3 Quellen für Erdgas

  • Aus der Erde aus Bohrungen, darum heißt es ja auch Erdgas
  • Aus der Landwirtschaft, dann wird es Biogas genannt
  • Power to Gas Anlagen. Methan wird aus Strom Luft (CO2) und Wasser hergestellt

  Der Flächenertrag von Biogas


Hier die aktuellen Zahlen zum Biogas. Als Flächenertrag wird mit 1,5 bis 2,25 kWh Strom pro Quadratmeter angegeben. Die von mir 2005 besuchte Biogasanlage ist da mit 1,8 kWh/m² im Mittelfeld. 0,4 bis 0,6 m³ Methan pro m² Jahresertrag. Das sind leider nur 0,27 bis 0,4 kg pro m².

Als "Stein von Rosette" nehmen wir den VW Golf und Spritmonitor.de her.

Anzahl Kraftstoff min Ø max
8784 Diesel 2,37 5,72 13,89
12540 Benzin 0,24 7,79 18,35
537 Autogas (LPG) 4,77 9,22 15,22
245 Erdgas (CNG) 2,67 4,38 8,24
28 Elektrizität 9,89 16,08 24,13
77 Plug-in-Hybrid Benzin 1,07 3,96 6,97
5 Diesel mit AdBlue 5,04 5,96 6,50


Momentaufnahme 2018-02-18 von Spritmonitor.de.

Damit man besonders oft umrechnen muss, sind hier die Werte in Tonnen Diesel und Benzin angegeben.

  • 30 Millionen Tonnen Diesel sind 36 Milliarden Liter
  • 16 Millionen Tonnen Benzin sind 21 Milliarden Liter
Anhand der Verbrauchswerte vom VW Golf dies jetzt in kg Methan umgerechnet
  • 36 Milliarden Liter Diesel mit 28 Milliarden kg Gas ersetzen
  • 21 Milliarden Liter Benzin mit 12 Milliarden kg Gas ersetzen
Also nur mit Gasmotoren könnte man Diesel und Benzin mit 38 Milliarden kg Gas ersetzen. Für jedes kg werde 3 m² benötigt. Das sind 114.000 Quadratkilometer. Damit ist aber nur der Verkehr abgedeckt. Nichts anderes, nur der Verkehr.

Das ist ein derart absurd hoher Flächenbedarf, dass man überhaupt nicht mehr weiter rechnen muss.

  Flächenbedarf Elektroauto


Mit der selben Methode rechnen wir jetzt den Strombedarf des Elektroautos um. Tesla-Fans werden jetzt natürlich den unmöglich hohen cw Wert vom VW Golf kritisieren, weil dieser eben nur ein umgebauter Golf und kein speziell entwickeltes Elektroauto ist, aber es geht hier nur um Größenordnungen, nicht die letzen Prozent an Genauigkeit.

  • 36 Milliarden Liter Diesel mit 101 TWh Strom ersetzen
  • 21 Milliarden Liter Benzin mit 44 TWH Strom ersetzen
Machen wir das Ganze ausschließlich mit Photovoltaik. 150 kWh pro m², Speicherverluste, besonders durch den verlustreichen Sommer/Winterausgleich über Power to Gas. Nehmen wir nur 100 kWh pro m² an. Sind friedliche 1450 km². Die Flächeneffizient, 1450 km² statt 114000 km² bedeuten hier eine 78 mal höhere Flächeneffizienz, ist hier entscheidend.

Man könnte hier natürlich noch so viele andere Sachen untersuchen, aber der Faktor Flächenbedarf ist bereits das absolute KO Kriterium für das Erdgasauto.

  Das Power to Gas Erdgasauto


Statt mit Biogas kann man auch Power to Gas verwenden. Mit 25 kWh zur Erzeugung von 1 kg Gas würde der Power to Gas Golf 110 kWh/100 km brauchen. Dies wieder in Photovoltaik dargestellt muss mit 150 kWh/m² gerechnet werden, weil das erzeugte Gas gespeichert werden kann, daher keine Verluste für den Sommer/Winter Ausgleich gerechnet werden dürfen. 38 Milliarden kg Gas mit 25 kWh/kg produziert sind 950 TWh. 6300 km² Photovoltaik.

  Akku und Düngemittel


In Zukunft wird nichts ohne immer perfekteren Recycling gehen. Akkus müssen produziert und später recycelt werden. Aber auch der Dünger für die Produktion von Biogas muss zwingend notwendig recycelt werden. Phosphor wird knapp. Phosphor ist essentiell für das Pflanzenwachstum notwendig. Zuerst hoch konzentriert im Bergwerk wird der Phosphor mit dem Dünger auf die Felder ausgebracht, ausgespült und ins Meer geschwemmt.

Es gibt verschiedene Forschungsprojekte für die Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm. Je besser der Wirkungsgrad, um so höher der Energieaufwand. Strenge Vorschriften für eine Phosphorrückgewinnung könnten den sehr bescheidenen Flächenertrag von Biogas drastisch verschlechtern.



  Geistige Infiltration


Eine geistige Infiltration ist dann gelungen, wenn der Gegner beginnt in den eigenen Denkmustern zu denken. Unser aller Schicksal hängt davon ab, diese Infiltration zu neutralisieren.

Unzulässige Momentaufnahme Unzulässige Momentaufnahme
Unwissenschaftliche Momentaufnahmen sind zu einem Standardinstrument der Meinungsmanipulation geworden. Plakativ werden Momentaufnahmen entrollt und dramatisiert.


Das Elektroauto ist lahm, teuer und fährt nicht weit
Vor einem Jahrhundert hat das Elektroauto genau deshalb gegen den Ottomotor verloren. 1991 begann mit dem Peugeot 106 electric die Renaissance des Elektroautos.


Zu wenig Lithium
Ein beliebtes Argument ist zuwenig Lithium. Solche FUD (Fear Uncertain Doubt - Furcht Unsicherheit Zweifel) Berichte verschweigen aber die Fakten.




Kontext Beschreibung:  Politik