Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie

Bei einem Treffen mit ihren Kollegen aus der EU schnitt die Kanzlerin nach SPIEGEL-Informationen ein heikles Thema an: den absehbaren Niedergang einer deutschen Vorzeigebranche.



Das Versagen von Kanzlerin Merkel war für mich schon am 31. Jänner 2007 offensichtlich. Sie benahm sich schon damals wie sehr reiche Eltern, die ihre Hauptaufgabe darin sehen, ihre Kinder vor den Erfordernissen des Lebens zu schützen. "Dieser Lehrer ist doch viel zu streng!". Kinder reicher Eltern kommen dann immer mehr in die Mentalität "Der Papa wird es schon richten". Bequem, faul, arrogant, überheblich, leistungsverweigernd. So werden Versager erzogen.

  Merkel gesteht das Versagen ein


Die deutsche Autoindustrie war Deutschlands Vorzeigeindustrie. Deutschland als das Land, wo man Audi, BMW, Mercedes und Porsche herstellt. Zitat aus dem Spiegel Bereicht vom 7. Juli 2017:

"Jeder wisse, dass die Autoindustrie in ihrer heutigen Form nicht überleben werde, erklärte sie dem Bericht zufolge nach Angaben von Teilnehmern im Kreis der übrigen Staats- und Regierungschefs."

Gibt es ein schlimmeres Geständnis für politisches Totalversagen? Merkel über die Flüchtlinge "Nun sind sie halt da". Merkel über die deutsche Autoindustrie "Nun geht sie halt ein".

  AfD noch schlimmer als Merkel


Kann man ein solches Versagen noch toppen? Immerhin, Merkel sieht die Situation der deutschen Autoindustrie realistisch. Aus "Vorsprung durch Technik" wurde "Rückstand durch Stagnation". Ein realistischer Kommentar zum eigenen politischen Versagen.

Noch schlimmer ist nur, wenn ewig gestrige Fossile das Versagen gar nicht wahr nehmen und fest an die Zukunft des Verbrennungsmotors glauben. Dies ist das größte Problem der AfD, es wird Zeit, dass man dort die Realität akzeptiert und über Maßnahmen zur Rettung der deutschen Autoindustrie berät.

Angela Merkel Angela Merkel
Wie behandelt man die deutsche Autoindustrie? Lässt man den Lobbyisten Ihren Willen den bequemen Weg in den Untergang zu wählen, oder fordert man technische Innovation?




  Angela Merkel und die Autoindustrie


Betrachten wir einmal die Performance der Regierungen unter Angela Merkel in einem weniger emotionalen Bereich als der Flüchtlingspolitik: Die Autoindustrie.

2007: Das Merkel Versagen beginnt
Bereits am 31. Jänner 2007 der erste Aufruf an Merkel, um zu verhindern, dass die deutsche Autoindustrie sich auf ihren Lorbeeren ausruht und den Anschluss verliert.


2008: Merkel in der Ölpreiskrise
Die Ölpreiskrise hätte zu wichtigen industriepolitischen Weichenstellungen in der deutschen Autoindustrie führen müssen. Statt dessen erbärmliches Winseln um niedrigere Ölpreise


2009: China kündigt drastische Zulassungsbestimmungen an
Der chinesische Amtskollege zu Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel: ''Hast Du einen einzigen Benzinroller gesehen? Gibt's nicht mehr, nicht mehr zulassungsfähig, nur mehr Elektroroller''.


2010: Elektroauto mit 300 km Reichweite
Die Sensation am Genfer Autosalon: das erste familientaugliche Elektroauto mit 300 km Reichweite. Mit dem BYD e6 bricht die Elektromobilität aus schmalen Nischenmärkten aus.


2011: Die Betrugsformel für Plug-in Hybrid Verbrauchsmessung
Deutschland konnte die EU-Vorgaben bei der CO2-Emission für die Autoindustrie nicht senken. Doch die Betrugsformel zum Schönrechnen von Plug-in Hybrids gelingt.


2012: Elektrobuskonferenz München
Groteske Verbrauchsunterschiede zwischen Elektrobus und dem Wasserstoff-Brennstoffzellenbus. Trotzdem wird weiterhin viel Forschungsgeld in Wasserstofffahrzeuge versenkt.


2013: Studie Markteinführung Elektroautos
Die deutsche Autoindustrie hat es sogar geschafft das staatsnahe Forschungsinstitut Fraunhofer zu korrumpieren. Eine unwissenschaftliche Arbeit zum Markt von Elektroautos zeigt es.


2014: Tesla kündigt 50 GWh Akkufabrik an
Die Größe der geplanten Fabrik zeigt den Willen nicht nur in der Oberklasse zu verkaufen. Mit der Produktionskapazität ist ein breiter Angriff in die obere Mittelklasse möglich.


2015: VW Dieselgate
Großbetrug als Industriepolitik und die Folgen wenn es auffliegt. Die deutsche Politik hat systematisch ein Umfeld geschaffen, wo Volkswagen dachte damit durch kommen zu können.


2016: China Schock 8% Quotenregel für Elektroautos
Jahrelanger Tiefschlaf der deutschen Autoindustrie, ein paar rollende Verzichtserklärungen, um zu behaupten, man würde ja Elektroautos bauen. Doch dann der Weckruf aus China.


2017: Mercedes hat das Kodak Syndrom
Kodak war führend bei Digitalkameras, nur hatte man Angst diese zu verkaufen. Fragen Sie einmal einen Mercedes Händler nach dem Denza 400 mit 62 kWh Akku und 400 km Reichweite.




Kontext Beschreibung:  Katastrophen Desaster Niedergang Bericht Katastrophenbericht Desasterbericht Niedergangsbericht Reportage Katastrophenreportage Desasterreportage Niedergangsreportage deutsche Autoindustrie Industrie Politik Autoindustriepolitik Industriepolitik Regierung Regierungsperiode Angela Merkel. Datum Zeit Monat 3 März Winter Frühjahr
Politik