2008: Merkel in der Ölpreiskrise

Die Ölpreiskrise hätte zu wichtigen industriepolitischen Weichenstellungen in der deutschen Autoindustrie führen müssen. Statt dessen erbärmliches Winseln um niedrigere Ölpreise



Zum ersten mal überspringt der Ölpreis US$ 120, als ich März 2008 zum Genfer Autosalon fahre. Wo ist die Lösung? Der Opel Flextreme war nur ein Showfahrzeug, das Serienfahrzeug Opel Ampera wurde erst 2009 am Genfer Autosalon vorgestellt. Sonst war zu dieser Zeit nur ein zum Plug-in Hybrid umgebauter Toyota Prius von einem Akkuhersteller bekannt.

Schließlich werde ich fündig, vor mir steht ein Plug-in Hybrid. BYD - Build Your Dreams, von einem chinesischen Hersteller. Am Nachbarstand absolut nichts elektrisches. Es ist eine Schande! Wie kann man nur in einer solchen Ölpreiskrise nur ölabhängige Fahrzeuge zeigen? Dies inspirierte mich zu folgenden Photo:

Wenn im Osten die Sonne aufgeht verblassen die Sterne Wenn im Osten die Sonne aufgeht verblassen die Sterne
Autofahren wird mit fossilen Autos immer mehr zur Bürde. Hohe Ölpreise und das Umweltgewissen belasten sehr. Doch 'Baue Deine Träume' aus China zeigt eine Lösung.






Einige Monate später versuchte ich Angela Merkel an die Existenz von Plug-in Hybridautos zu erinnern:

Gedächtnisstütze für Angela Merkel Gedächtnisstütze für Angela Merkel
Sie haben diesen 13.September 2007 wohl schon längst vergessen. Anders ist es nicht zu erklären, wie Sie mit den anderen Oberhäuptern der G8 um mehr Ölproduktion gewinselt haben.




  Politische Führerschaft vs winseln


Wie hätte politische Führerschaft in der Ölkrise ausgesehen?
Dies aus dem Buch Calculation ERROR Seite 192:

7. bis 9. Juli 2008, das 34. G8 Gipfeltreffen in Töyako. Es ist weniger als eine Woche nach dem Ölpreisrekord von US$ 147,27. Was würde ein normal denkender Mensch erwarten, wenn die Führer der acht führenden Nationen in einer solchen Situation zusammen kommen?

Eine große Ankündigung über eine internationale Organisation für den Ölausstieg, wie von mir Ende Juni 2008 publiziert? All die Möglichkeiten der Politik, den Ölpreis durch die Senkung der Nachfrage zu kontrollieren? Eine große Rede von Angela Merkel wie: "Wir verkünden jetzt das Ende des Ölzeitalters. Auf der IAA 2007 in Frankfurt saß ich in einem Plug-in Hybridauto. In 10 Jahren werden wir für die Zulassung verlangen, dass alle neuen Autos mindestens 50 km rein elektrisch fahren können. Auf diese Art werden wir die Ölnachfrage kontrollieren. Auf diese Art werden wir den Ölpreis herrunter bekommen. Wir werden, sobald der Preis sinkt, viel mehr Steuern auf Öl erheben und all dies in den Ölausstieg investieren."

Erinnern Sie sich an diese historische Rede der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel? Nein, denn es passierte nicht. Sie hat keine große Rede gehalten. Sie hat nur wie ein Junkie mit Entzugs­er­scheinungen gewinselt, der dem Dealer nicht den verdoppelten Preis für das Rauschgift zahlen kann.

  Weltwirtschaftskrise als Chance zur Steuerreform


Der hohe Ölpreis führte schließlich zur Weltwirtschaftskrise, der Ölpreis stürzte bis auf US$ 32 Ende November ab. Wie könnte man den plötzlich ungeahnt niedrigen Ölpreis für ein Konjunkturprogramm nützen?

Konjunkturprogramm für Deutschland
Die Wirtschaft soll wachsen, aber wohin? Der Konsum soll wieder steigen, aber wovon? Vorschlag der PEGE für ein zielgerichtetes Konjunkturprogramm und mehr Lebensstandard.






Aus diesem ersten Vorschlag zum Konjunkturprogramm wurde 2009 das 100 Milliarden Konjunkturprogramm für Deutschland und 2010 meine Keynote auf der WEIS - World Emerging Industries Summit - Wirtschaftskonferenz in China.



  Angela Merkel und die Autoindustrie


Betrachten wir einmal die Performance der Regierungen unter Angela Merkel in einem weniger emotionalen Bereich als der Flüchtlingspolitik: Die Autoindustrie.

1992: Das Rügen Experiment
Unter Forschungsminister Heinz Riesenhuber und Umweltministerin Angela Merkel fand von 1992 bis 1996 auf der Insel Rügen die Beweisführung zur Untauglichkeit von Elektroautos statt.


2007: Das Merkel Versagen beginnt
Bereits am 31. Jänner 2007 der erste Aufruf an Merkel, um zu verhindern, dass die deutsche Autoindustrie sich auf ihren Lorbeeren ausruht und den Anschluss verliert.


2009: China kündigt drastische Zulassungsbestimmungen an
Der chinesische Amtskollege zu Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel: ''Hast Du einen einzigen Benzinroller gesehen? Gibt's nicht mehr, nicht mehr zulassungsfähig, nur mehr Elektroroller''.


2010: Elektroauto mit 300 km Reichweite
Die Sensation am Genfer Autosalon: das erste familientaugliche Elektroauto mit 300 km Reichweite. Mit dem BYD e6 bricht die Elektromobilität aus schmalen Nischenmärkten aus.


2011: Die Betrugsformel für Plug-in Hybrid Verbrauchsmessung
Deutschland konnte die EU-Vorgaben bei der CO2-Emission für die Autoindustrie nicht senken. Doch die Betrugsformel zum Schönrechnen von Plug-in Hybrids gelingt.


2012: Elektrobuskonferenz München
Groteske Verbrauchsunterschiede zwischen Elektrobus und dem Wasserstoff-Brennstoffzellenbus. Trotzdem wird weiterhin viel Forschungsgeld in Wasserstofffahrzeuge versenkt.


2013: Studie Markteinführung Elektroautos
Die deutsche Autoindustrie hat es sogar geschafft das staatsnahe Forschungsinstitut Fraunhofer zu korrumpieren. Eine unwissenschaftliche Arbeit zum Markt von Elektroautos zeigt es.


2014: Tesla kündigt 50 GWh Akkufabrik an
Die Größe der geplanten Fabrik zeigt den Willen nicht nur in der Oberklasse zu verkaufen. Mit der Produktionskapazität ist ein breiter Angriff in die obere Mittelklasse möglich.


2015: VW Dieselgate
Großbetrug als Industriepolitik und die Folgen wenn es auffliegt. Die deutsche Politik hat systematisch ein Umfeld geschaffen, wo Volkswagen dachte damit durch kommen zu können.


2016: China Schock 8% Quotenregel für Elektroautos
Jahrelanger Tiefschlaf der deutschen Autoindustrie, ein paar rollende Verzichtserklärungen, um zu behaupten, man würde ja Elektroautos bauen. Doch dann der Weckruf aus China.


2017: Mercedes hat das Kodak Syndrom
Kodak war führend bei Digitalkameras, nur hatte man Angst diese zu verkaufen. Fragen Sie einmal einen Mercedes Händler nach dem Denza 400 mit 62 kWh Akku und 400 km Reichweite.


2017: Merkel sieht schwarz für deutsche Autoindustrie
Bei einem Treffen mit ihren Kollegen aus der EU schnitt die Kanzlerin nach SPIEGEL-Informationen ein heikles Thema an: den absehbaren Niedergang einer deutschen Vorzeigebranche.




Kontext Beschreibung:  Katastrophen Desaster Niedergang Bericht Katastrophenbericht Desasterbericht Niedergangsbericht Reportage Katastrophenreportage Desasterreportage Niedergangsreportage deutsche Autoindustrie Industrie Politik Autoindustriepolitik Industriepolitik Regierung Regierungsperiode Angela Merkel. Datum Zeit Monat 3 März Winter Frühjahr
Politik