Das Pack - die Politiker und die Hinterfotzigkeit

Heute am 3. September dachten Flüchtlinge in Budapest im Zug nach Deutschland zu sitzen, doch der Zug sollte sie nur in ein ungarisches Flüchtlingslager bringen.



Die Meinung zu Flüchtlingen spaltet die Gesellschaft, die Einen heißen sie willkommen, die Anderen haben Angst vor zu viel Flüchtlingen. Die Politik hat sich verbal klar für die Flüchtlinge ausgesprochen, die Bedenkenträger als "Pack" beschimpft. Doch wie sieht es in Wirklichkeit aus?

  Orban eindeutig gegen Flüchtlinge in Ungarn


Viktor Orbán, Premierminister von Ungarn, hat sich eindeutig gegen Flüchtlinge in Ungarn positioniert. 175 km Stacheldrahtzaun an der Grenze zu Serbien sind ein eindeutiger Beweis: Ungarn will keine Flüchtlinge.

Doch was ist jetzt auf einmal los? Wurde die Regierung Orban abgelöst? Wurde die Regierung Orban umgedreht? Heute heißt es Züge, von denen die Flüchtlinge annahmen, dass diese nach Deutschland fahren, fuhren nur zu einem ungarischen Flüchtlingslager. Wieso ist Orban nicht heilfroh über jeden Flüchtling, der im Zug nach Deutschland sitzt, daher Ungarn bald verlässt? Dafür muss es einen massiven Grund geben.

Es ist anzunehmen, dieser massive Grund hat etwas mit deutschen Politikern zu tun. Dieselben Politiker, die jeden Flüchtlingsbedenkenträger als Pack beschimpft hat, könnte da was mit Orban ausgehandelt haben. "Orban, ich hab da einen Deal, also Du behältst die Flüchtlinge, dafür.....". Wer die bisherige Politik von Orban kennt, der weiß, die Punkte hinter dem dafür muss etwas ganz massives sein, keine heiße Luft, wirklich etwas um einen so radikalen Politiker wie Orban dazu zu überreden, die Flüchtlinge in Ungarn zu lassen.

  Das Pack - die Politiker und die Hinterfotzigkeit


Kann man, darf man Bedenken gegen die Flüchtlinge haben? Ist man in dem Fall nur mehr das Pack? Das ist die eine Seite. Aber diese Bedenkenträger als "Pack" beschimpfen und gleichzeitig mit Victor Orban einen Deal aushandeln, um die Flüchtlinge in Ungarn festzuhalten, das ist extremste Hinterfotzigkeit.



  2015 noch immer keine Hoffnung auf Kurskorrekur


Wenn Narrentum und Ignorranz zur höchsten Tugend erhoben werden, kann das Ergebnis nur sehr traurig sein.

Über den niederen Ölpreis
Daten zum niedrigen Ölpreis. Saudi-Arabien galt als der einzige Ölförderer, der noch Reservekapazitäten in der Förderung hatte. Man vermutete 2,5 Millionen Barrel pro Tag.


Flüchtlingsdrama im Mittelmeer
Die Wurzeln der Tragödie liegen viel weiter zurück. Diese Wurzeln sind auch für viele andere negativen Entwicklungen verantwortlich.


RT Russia Today vs deutsche Medien
Der Bundestag stimmte gerade über das Tarifeinheitsgesetz ab. Vergleich am Freitag, den 22. Mai 2015 um 13:50 über die Berichterstattung.


Die Farbrevolutionen
Das unterdrückte Volk erhebt sich gegen die Diktatur oder ist es vielleicht ganz anders? Nur knapp vor dem Putsch hatte Wiktor Janukowytsch ein Dekret für Neuwahlen unterzeichnet.


NEOS Neoliberalismus und Mohammad Mossadegh
Heute vor 62 Jahren legten die USA mit einem vom CIA gelenkten Putsch den Grundstein für die heutige Flüchtlingskatastrophe.


Die Auserwählten: NS-Deutschland und USA
Der Präsident Aljaksandr Lukaschenka von Weißrussland zur Rede von Präsident der USA Barack Obama über ''US-Amerikaner sind die auserwählte Nation''.




Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 9 Sep Sept September Sommer Herbst 2015-09-03