Organisation der Gesellschaft

Eine Gesellschaft soll so organisiert sein, dass die Wissenschaft des Überlebens, Ethik genannt, mit der Übereinstimmung der Gesellschaft in Einklang ist.



Kann sich jeder vollständig mit allen Fragen der Ethik beschäftigen? Nein, der Zeitaufwand wäre zu groß, es gäbe keine Zeit mehr etwas zu produzieren. Darum ging es im Kapitel "Arbeitsteilige Gesellschaft". Die Gesellschaft muss an Einzelne die Aufgabe delegieren, sich umfassend mit Ethikfragen zu beschäftigen.

Diese Einzelnen, welche die Gesellschaft organisieren liefern dann Ideen, Ideale, Konzepte, Richtlinien, Gesetze. Im Idealfall funktioniert dies reibungslos. Die breite Masse der Bevölkerung stimmt mit dem was die Elite vorgibt überein. Mit Elite sind alle gemeint, deren Werke in Kultur, Philosophie, Religion, Journalismus und Politik das Weltbild der Bevölkerung massgeblich formen.

  Doppelter Schaden durch Unethik


Handelt diese Elite unethisch, dann wird nicht nur das optimale Überleben, oder gar das Überleben an sich einer ganzen Gesellschaft gefährdet, es verursacht auch, dass sich viel mehr Menschen intensiv mit den Fragen der Ethik auseinandersetzen müssen. Es ist ein Verstoß gegen die arbeitsteilige Gesellschaft. Weil ein Teil der Gesellschaft, die Elite deren Aufgabe die Organisation der Gesellschaft ist versagt, müssen andere versuchen deren Aufgaben zu übernehmen.

Mit dem Einfluss eines Einzelnen muss auch sein Aufwand wachsen sich mit den 3 Leitsätzen der Ethik zu beschäftigen, mit Ethik-Diagrammen seinen Einfluss auf die Gesellschaft zu hinterfragen.

Philosophie bestimmt Leitbild der Politik Philosophie bestimmt Leitbild der Politik
Langfristige Planung, Planbarkeit und Stabilität müssen das Leitbild der Politik werden. Eine über-religiöse Philosophie basierend auf dem mathematischen Teilgebiet der Spieltheorie.




  Ethik


Ethik ist die Wissenschaft der Überlebens. Überraschende Analysen was ethisch und unethisch ist. Ethik die mit dem Überleben oder Versagen in der realen Welt übereinstimmt.

Ethik als die Wissenschaft des Überlebens
Überleben als Ziel, Ethik als die Wissenschaft diese Zielvorgabe umzusetzen. Bleibt noch zu definieren, wie,wer, welcher Zeitraum ist mit Überleben gemeint?


Kosmische Bedrohung: Meteoriten
Aus der Spieltheorie wurde abgeleitet, dass die Aufgabe von intelligenten Leben sei, den Heimatplaneten vor Katastrophen zu schützen, nun betrachten wir dazu die Ethik.


Zivilisationsweiche
Zurück zum einfachen Leben oder weiter zur hochtechnisierten Zivilisation? Eine Ethik Auswerung gibt eine eindeutige Antwort welcher Weg einzuschlagen ist.


Wissen verändert
Leitsatz 1: Wissen ermöglicht Ethik. Wissen ist daher grundsätzlich in der Lage die mit der Ethik gewonnen Entscheidungsgrundlagen zu verändern.


Wissen verifizieren
Aus Leitsatz 2: Wissen verändert was ethische Entscheidungen sind ergibt sich zwingend logisch Leitsatz 3: Ethik erzwingt Wissen zu verifizieren.


Wenn das ein jeder täte
Auswirkungen auf Überlebensbereich Familie, Gruppe und Menschheit. Eine Folgenabschätzung von Handlungen beginnt mit der Frage ''Wenn das ein jeder täte''.


Arbeitsteilige Gesellschaft
Kann jeder Einzelne sich in einem Ausmaß mit Ethik beschäftigen, dass er sich für jede allgemeine Situation in seinem Leben eine vollständige Antwort selbst erarbeiten kann?


Ethik für eine Gruppe
Die Richtlinien einer Gruppe sind so zu gestalten, dass die Entscheidung des Einzelnen in einer Richtung beeinflusst werden, die der Gruppe von Nutzen sind.




Kontext Beschreibung:  ethisch Entscheiden ethische Entscheidungen ethisches Verhalten Ethik Theorie Ethiktheorie Grundlage Ethikgrundlage Grundlagen Ethikgrundlagen Regel Ethikregel Regeln Ethikregeln Kurs Ethikkurs Kurse Ethikkurse Formel Ethikformel Formeln Ethikformeln Logik des Überlebens zu Überleben Verhaltensregel Verhaltensregeln
Politik