D-Day im historischen Vergleich

D-Day - Invasion in der Normandie am 6. Juni 1944, der Anfang vom Ende der ewig gestrigen Rassisten gegen den Rest der Welt. Den ewig gestrigen Fossilen steht der D-Day noch bevor.



  Ewig gestrige Rassisten Ewig gestrige Fossile
Ziel Die selbsternannten Herrenmenschen beherrschen die Welt, der Rest sind eben nur Untermenschen die Pech gehabt haben. Ewiges Wirtschaftswachstum für Industrienationen mit billiger fossiler Energie, der Rest hat eben Pech gehabt.
Erster schwerer Rückschlag 31. Jänner 1943 11. Juli 2008
Kapitulation der 6. Armee bei Stalingrad Ölpreis $147,50 pro Barrel
Erste fossile Rezession
Der Anfang vom Ende 6. Juni 1944 Etwa 2011 bis 2012
D-Day - Invasion Amerikanischer und Britischer Truppen in der Normandie. Schwere Ölkrise mit Preisen jenseits von $200. Invasion von chinesischen Elektro- und Plug-in Hybridautos, Zusammenbruch mehrerer fossiler Autokonzerne.
Propaganda bis zum Ende Der Endsieg ist nahe
Die Front wurde begradigt
Neue Wunderwaffen in Entwicklung
Eine Niederlage ist viel schrecklicher als der totale Krieg..
Öl und Erdgas reichen noch sehr lange
Die Umstellung auf erneuerbare Energie benötigt realistisch 100 Jahre
Der Verbrennungsmotor hat noch viel Potential
Ohne fossiler Energie wären wir wieder in der Steinzeit


Den 2. Weltkrieg mit der Verwendung fossiler Energie vergleichen? Die Folgekosten der Klimakatastrophe, die Prognosen über Todesopfer, die absolute Rücksichtslosigkeit gegenüber den Lebensrecht kommender Generationen.


  2009 Niederer Ölpreis erzeugt Illusionen


Viele in Politik und Wirtschaft leben wegen des gesunkenen Ölpreis in der gefährlichen Illusion man könne weitermachen wie bisher. Wertvolle Zeit für den Ölausstieg geht verloren.

Gefahr niederer Ölpreis
24. Jänner 2009: Claudia Kemfert, die Leiterin der Abteilung Energie am Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) weist auf die Gefahren des niederen Ölpreis hin.


Leistungsgesellschaft
Weniger Lebensstandard für mehr Arbeit führt den Begriff Leistungsgesselschaft ad Absurdum. Die Abrechnung mit einem aufgeblasenen Begriff, der enormes Unheil brachte.


Nächste Ölkrise
Ausblick auf die nächste Ölkrise auf die Politik und Wirtschaft in einer einmalig unverständlichen Weise nach dem Motto mit Vollgas gegen die Wand zurasen.


USA: schwache Regierung vernichtet Autoindustrie
Die USA könnten Heute führend in der Produktion von modernen Autos sein. Die Gesetze dafür waren vorhanden, doch eine schwache Regierung führte zum Disaster.


Geistige Einstellung: In den Untergang mitnehmen
An alle, die glauben, es wäre möglich, dass das fossile Zeitalter ohne großen Knall zu Ende geht, das ist leider eine Illusion. Die ewig gestrigen Fossilen wollen alles mitreissen.


IEA Prognose falsch auf Druck der USA
Diese Nachricht am 10. November ist wohl der Überhammer. Schauen Sie sich jetzt die Nachrichten an mit all den Unwichtigen Zeug, dass Ihnen vorgaukelt gut informiert zu sein.





Obama verliert Minister
Die Gründe warum ein Ministerkandidat gerade noch durch kam, ein anderer nicht ernannt werden konnte sind einheiltich: Probleme mit Lenkungsabgaben zum einsparen von Menschen.


Günter Verheugen aufwachen!
Verheugen möchte wo immer neue Fahrzeuge gebraucht werden umweltfreundlichere Bestellen. Aber wo gibt es diese zu überhaupt zu bestellen?


US Präsident Obama Auto Limits: zu klein zu spät
1993 bis 1996 fuhr ich einen Renault Espace Baujahr 1989. Dieser vor 20 Jahren gebaute Minivan erfüllte schon die modernsten US Vorschriften bezüglich Verbrauch von 2016:


Gorbatschow ruft Westen zu Perestroika auf
Gorbatschow übernahm die Regierung nach dem völlig reformunfähigen Breschnew. Er weis wohl am Besten, wann nur noch eine umfassende Reform helfen kann.


G8 Gipfel Klimaschutz -50% ist 100% zu wenig
50% weniger jährliche Produktion an Treibhausgasen bis 2050 ist lächerlich. Es ist die Frage ob -150% überhaupt ausreichend sein wird, aber -150% ist das absolute Minimum.




Kontext Beschreibung:  historisch vergleichbar Ereignis Ereignise
Datum Zeit