FDP - die Zuseher Partei

Freiheit ist nicht vereinbar mit kurzfristigen Profitstreben wo jegliche Konsequenzen für die Zukunft negiert werden. Nach Ansicht der PEGE ist die FDP die Antifreiheitspartei.



PEGE: Was schätzen Sie, wieviel Barrel Öl jährlich könnten weltweit durch die von Ihnen vorgeschlagenen Strategien ab 2018 jährlich eingespart werden?

FDP Als Verfechterin der Marktwirtschaft möchte ich keine planwirtschaftlichen Prognosen abgeben. In der Energiepolitik sollte es um die Setzung von ordnungspolitischen Rahmenbedingungen, nicht um Prozesspolitik gehen.

  Zuschauen wenn es richtig brutal wird


Der Pendler ist verzweifelt, Ihm stehen die Treibstoffkosten bis zum Hals, die FDP meint lakonisch, der Markt wird's schon richten.

Der Häuslbauer den die ungehindert frei am Markt tätigen Kräfte eine Ölheizung und ja möglichst wenig Wärmedämmung eingeredet haben, fürchtet im Winter frieren zu müssen, die FDP meint lakonisch, der Markt wird's schon richten.

Die Gegenkräfte die den Häuslbauer zu Wärmepumpe und extremer Wärmedämmung drängen wollten waren eben am freien Markt unterlegen. Dafür kann man jetzt als FDP bei dem spannenden Spiel zusehen, wie der verzweifelte Häuslbauer neben dem Hauskredit jetzt noch einen Haussanierungskredit bedienen möchte, weil er eben auf Öl gebaut hat.

Jetzt wo es mit den Energiepreisen so richtig brutal wird, lehnt die FDP jegliches Konzept das Problem zu lösen als "Planwirtschaft" ab.

Die FDP lehnt also grundsätzlich das ab, wofür Politik da sein soll, langfristige Planen und vorausschauend die Entwicklung leiten.

  Die Rettung wird abgelehnt


Gegen den erklärten Willen der FDP wurde in Deutschland in den letzen Jahren unsere einzige Hoffnung die Energiekrise zu lösen aufgebaut: Die Windenergieindustrie und die Solarenergieindustrie. Das waren ja laut FDP lauter Looser die sich nicht am freien Markt behaupten können, sondern nur Subventionen kasieren.

Doch jetzt sind auf einmal alle Looser, die auf billiges Öl gesetzt haben.

FDP Politik
Kommentare und Stellungnahmen zur Politik der FPD - Freiheitliche Partei Deutschland verfasst von der PEGE.




  Umfrage zum Thema Energie an die deutschen Parteien


Wie haben etwa 100 Adressen der Bundes- und Landesparteien angeschrieben mit 4 Fragen zu der Energiesituation in der Zukunft. Nur 5 Antworten erreichten uns.

Bei den Blinden ist der einäugige König
Wie zu erwarten gibt es bei den beantworteten Umfragen einiges zu kritisieren. Doch es sind die einzigen die sich dazu Gedanken gemacht haben. Die anderen zogen es vor zu schweigen.


Grüne Brandenburg zur Energiefrage
Dr. Elke Seidel von den Grünen in Brandenburg beantwortete am 29. Mai unsere Fragen.


FDP Gudrun Kopp zur Energiefrage
Matthias Schenk, wissenschaftlicher Referent von Gudrun Kopp, Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Energiepolitik und Welthandelsfragen zu unseren Fragen:


Die Linke Marko Fest zur Energiefrage
Marko Ferst ist Mitglied im Koordinierungsrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN und beantwortete am 16. Mai unsere Fragen. Teil 1:


Die Linke Marko Fest: Mobilität ohne Öl
Marko Ferst ist Mitglied im Koordinierungsrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN und beantwortete am 16. Mai unsere Fragen. Teil 5





Gudrun Kopp FDP zur Energiefrage
Beantwortet von Matthias Schenk, wissenschaftlicher Referent von Gudrun Kopp, Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Energiepolitik und Welthandelsfragen .


Freie demokratische Partei zur Energiefrage
Der wissenschaftliche Referent Matthias Schenk von Gudrun Kopp, Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Energiepolitik und Welthandelsfragen zu unseren Fragen:


Die Linke Marko Fest zum Ausstieg aus dem Öl
Marko Ferst ist Mitglied im Koordinierungsrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN und beantwortete am 16. Mai unsere Fragen. Teil 2:


Die Linke Marko Fest zur Solarenergie
Marko Ferst ist Mitglied im Koordinierungsrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN und beantwortete am 16. Mai unsere Fragen. Teil 3


Die Linke Marko Fest: Fusionsforschung Geldverschwendung
Marko Ferst ist Mitglied im Koordinierungsrat der Ökologischen Plattform bei der LINKEN und beantwortete am 16. Mai unsere Fragen. Teil 4




Kontext Beschreibung:  Energiepolitik ölpreis Umfrage Energiepolitikumfrage ölpreisumfrage Umfragen Energiepolitikumfragen ölpreisumfragen Politik Deutschland deutsch politisch Partei Parteien Datum Zeit Monat 5 Mai Frühjahr 6 Juni Sommer 2008-06
Politik