Kühlung - die Grenzen der Kernfusion

Egal ob fossile Brennstoffe verbrennen, Kerne Spalten oder Kerne fusionieren, jedes Kraftwerk benötigt eine Kühlung. Gerade bei der Kernfusion ist der Kühlbedarf sehr hoch.



  30% Strom 70% Abwärme


Ist das Verhältnis bei konventionellen thermischen Kraftwerken. Diese haben keinen nennenswerten Eigenbedarf am Strom. Ganz anders hingegen beim Fusionskraftwerk. Magnetfelder großer Stärke zum Einschluss des Plasmas erfordern Strom. Bevor die Fusion stattfindet muss das Plasma auf eine für den Fusionsvorgang erforderliche Temperatur hochgeheizt werden.

JET und ITER sind beides Konstruktionen, die nicht für eine kontinuierliche Fusion geeignet sind. Vielleicht stellt dann der benachbarte Fusionsreaktor den Strom zum hochheizen bereit.

  Wesentlich mehr Abwärme pro kWh Strom


Nehmen wir einmal ein Kraftwerk mit 5 GW thermischer Leistung. Aus den 5 GW thermischer Leistung werden 1.5 GWh Strom erzeugt. Wenn jetzt ein Fusionsreaktor 1/3 des Stroms zum hochheizen und für die Magnetfelder benötigt, dann würde dies das Verhältnis von Abwärme zum gelieferten Strom drastisch verschlechtern.

  Super Sommer 2003: die Grenzen der Kühlung


Wochenlanger Sonnenschein, keine Niederschläge, Kraftwerke mussten mangels Kühlwasser die Leistung drosseln. Nach Prognose der Klimaforscher werden in einigen Jahrzehnten solche Supersommer normal sein. Was macht es da für einen Sinn in eine Energiequelle zu investieren, die in einem heißen trockenen Sommer noch weit weniger Strom liefern kann?

Kernfusion - Kernfusionsreaktor JET und ITER
Analysen auf unseren derzeitigen Kenntnisstand über technische Grenzen und Konkurrenzfähigkeit der Kernfusion gegenüber anderen Energiequellen.




  Kernfusion Kernfusionsreaktor


Fakten zur Kernfusionsforschung. Wo liegt die Wahrheit bei der Fusion? Ewig verfügbare saubere Energiequelle oder der Einstieg zum totalen Atomstaaat?

Brennstoffkreislauf in Kernfusionsreaktoren
In einem Torus-System wie bei ITER geplant wird pro Brennzyklus nur wenig Deuterium und Tritium fusioniert, bevor das enststandene Helium zum Abbruch des Vorgangs führt.


Stromkosten beim Fusionsreaktor
Kostenprognose für die Produktion von Strom aus Kernfusion. Hochrechnung bekannter Fakten zu einer Rentabilitätsrechnung für Fusionskraftwerke.


Kernfusion JET und ITER
Kennzahlen von der Energiebilanz durchleuchtet. Was bunte Hochglanzprospekte an die verantwortlchen Politiker verschweigen, aber sehr leicht nachvollziehbar ist.


Energiebilanz richtig interpretiert
Wenn bei ITER eine Energiebilanz von 1:5 erreicht werden sollte, wäre das Experiment trotzdem gescheitert, weil auf den Kraftwerkbetrieb umgerechnet wäre dies unbrauchbar.


Der Kernfusionsreaktor als Brüter für Plutonium 239
Wenn schon die Stromproduktion in einem Kernfusionsreaktor zu teuer ist, dann wird es zu einer ungeheuerlichen Begehrlichkeit kommen damit Plutonium 239 zu brüten.


Kernfusion - Einstieg in den totalen Atomstaat
Wenn der este Kernfusionsreaktor in einer Zeit explodierender Ölpreise und Energieverknappung in Betrieb geht, dann wird es nicht möglich sein das Plutonium brüten zu stopen.




Kontext Beschreibung:  Kühl Wasser Kühlwasser Problem Kühlproblem Probleme Kühlprobleme Mittel Kühlmittel Bedarf Kühlbedarf Wassermangel Kühlwassermangel Kern Atom Kraftwerk Kernkraftwerk Atomkraftwerk Kraftwerkskühlung Kernkraftwerkskühlung Atomkraftwerkskühlung
JET ITER Fusion Kernfusion Reaktor Fusionsreaktor Kernfusionsreaktor Reaktoren Fusionsreaktoren Kernfusionsreaktoren Forschung Fusionsforschung Kernfusionsforschung Fusionskraftwerk Kernfusionskraftwerk Kraftwerke Fusionskraftwerke Kernfusionskraftwerke
Politik