Elisabeth Gehrer ÖVP: Wind und Sonnenenergie ist hässlich

Die Forschungsministerin äußert sich zu Sonnenenergie und Windenergie so, dass Solarenergie und Windkraft eine ''unglaubliche Verschandelung'' der Landschaft bedeuten.



  Schönheit ist Geschmacksache


Wenn ich zu meinen Kunden nach Pilsting oder Adlkoven fahre, dann dachte ich schon mal eine Photoserie zu machen über all die Solaranlagen denen ich unterwegs begegne. Da geht was weiter. Da ist ein Solarboom. Eine Photovoltaikdach ist schön, ganz im Gegensatz zu den hässlichen weil energetisch nutzlosen Ziegeldächern.

Gut, das mag Geschmacksache sein, aber eine persönliche Geschmacksache einer Ministerin darf doch nicht die energiepolitische Zukunft eines Landes gefährden. Kohlekraftwerke stoßen Schadstoffe aus, prima, wenigstens dies hat die Ministerin schon begriffen. Kernspaltung ist politisch zu gefährlich, was bleibt übrig: Kernfusion.

  Einsatzbereit nicht vor 2050


Kernfusion ist aber auch nach optimistischen Einschätzungen nicht vor 2050 kommerziell einsatzfähig. Die größte Frage der Kernfusion ist die Rentabilität. Im Vergleich zu Kernfusionsreaktoren sind Atomreaktoren zur Kernspaltung direkt ein billiges Sonderangebot im Räumungsverkauf. Die Lebenserwartung eines kommerziellen Fusionsreaktors lässt sich auch noch nicht abschätzen. Es kann durchaus zu einem Szenario kommen, wo Strom aus Kernfusion weit teurer als bei Windkraftwerken ist.

  Kühlung erforderlich


Genauso wie jedes thermische Kraftwerk benötigt ein Kernfusionsreaktor auch eine ausreichende Kühlung. Man denke da an den Supersommer 2003, als deutsche Atommeiler mangels Kühlwasser kaum noch Leistung liefern konnten.

Aber Fakten? Die geschmackliche Meinung der Ministerin hat sich ja schon gebildet, also scheint es da aussichtslos noch mit Fakten zu argumentieren.

Kernfusion - Kernfusionsreaktor JET und ITER
Analysen auf unseren derzeitigen Kenntnisstand über technische Grenzen und Konkurrenzfähigkeit der Kernfusion gegenüber anderen Energiequellen.


Österreich - österreichische Politik
Kommentare und Stellungnahmen zu österreichischen Politik verfasst von der PEGE.


ÖVP Politik
Kommentare und Stellungnahmen zur Politik der ÖVP - Österreichische Volkspartei verfasst von der PEGE.




  Politik Forum 2004


Meinungsforum und Leserbriefe zur politischen Arbeit der PEGE und über das immer größere werdende Disaster mit den Unzulänglichkeiten des derzeitigen Steuersystems.

15 Jahre Fall Berliner Mauer
15 Jahre ist es her als die Mauer fiel die Westberlin von Ostberlin trennte. Jetzt ist es an der Zeit die Mauer die den Menschen vom Menschen trennt nieder zu reissen.


SED im Osten - WEP im Westen
Bis zum Fall der Berliner Mauer regierte die SED Sozialistische Einheitspartei Deutschland. Für die Mauern zwischen den Menschen ist die WEP -Wirtschaftswachtum Einheitspartei.


CDU Michael Fuchs erklärt Deutschland für Bankrott
Erwerbslose müssen alles versuchen, um eine Stelle zu bekommen - auch bei Firmen im Ausland. Wahnsinnsvorschläge eines CDU Wirtschaftsexperten.


FDP Dirk Niebel empfiehlt Auswandern aus Deutschland FDP Dirk Niebel empfiehlt Auswandern aus Deutschland
Arbeitspolitischer FDP Sprecher: Die Bundesregierung muss die Vermittlung von Arbeitslosen ins Ausland besser unterstützen. Dies könne den deutschen Arbeitsmarkt entlasten.





Arbeitsverbot für Behinderte
Kündigungsschutz für Behinderte kommt einen de facto Arbeitsverbot gleich. Die Zahlen sprechen für sich, was Politiker mit dem Kündigungsschutz den Behinderten antun.


FPÖ fordert gemeinnützige Arbeit für Asylbewerber
Die freiheitliche Sicherheitssprecherin Helene Partik-Pable hat Gestern gefordert, Asylwerber zu gemeinnützigen Arbeiten heranzuziehen.


Transrapid - die Grenzen des Wachstums
Vizekanzler und Infrastrukturminister Hubert Gorbach (FPÖ) erwägt den Bau eines Transrapid in Österreich. Doch wer soll das bezahlen? Die Grenzen des Wachstums werden deutlich.


Hubert Gorbach FPÖ: wettbewerbsfähig?
Gorbach: ''Mit 430 km/h würde man von Wien nach Innsbruck weniger als zwei Stunden brauchen, Stopps inklusive. Damit wäre die Schiene ungleich wettbewerbsfähiger''


Kernfusion als Brutreaktor für spaltbares Material
Die österreichische Forschungsministerin Elisabeth Gehrer ÖVP meinte Staatssekretär Mainoni (FPÖ) belehren zu müssen: Kernfusion habe nichts mit Kernenergie zu tun.


Minister David Blunkett Rücktritt
Wieder stolpert ein Minister über unser unehrliches Steuersystem. Er soll dem philippinischen Kindermädchen seiner Ex-Freundin eine Aufenthaltsgenehmigung verschafft haben.


Volksabstimmung zum Türkei Beitritt
Der österreichische Kanzler Wolfgang Schüssel zog die ultimate Verhinderungswaffe: Bei 25 Volksabstimmungen in 25 Mitgliedsstaaten wären die Chancen für die Türkei 1:33554432.


CDU Angela Merkel verliert Meyer
Wie groß ist der Einfluss der Energiekonzerne auf die Politik? Wie kommt es trotz Millionen Arbeitslosen zur Weiterführung von ''billigste Energie für höchstbesteuerte Menschen''.




Kontext Beschreibung:  unglaublich Wind Sonnen Solar Energie Windenergie Sonnenenergie Solarenergie Kern Atom Fusion Kernfusion Atomfusion Fision Kernfision Atomfision Reaktor Kernreaktor Atomreaktor Fusionsreaktor Kernfusionsreaktor Atomfusionsreaktor Fisionsreaktor Kernfisionsreaktor Atomfisionsreaktor Reaktoren Kernreaktoren Atomreaktoren Fusionsreaktoren Kernfusionsreaktoren Atomfusionsreaktoren Fisionsreaktoren Kernfisionsreaktoren Atomfisionsreaktoren Meiler Kernmeiler Atommeiler Fusionsmeiler Kernfusionsmeiler Atomfusionsmeiler Fisionsmeiler Kernfisionsmeiler Atomfisionsmeiler energiepolitisch Politik Energiepolitik
politisch Meinung Mitglieder Steuerpolitik Wirtschaftspolitik Forum Meinungsforum Mitgliederforum Politikforum Steuerpolitikforum Wirtschaftspolitikforum Foren Meinungsforen Mitgliederforen Politikforen Steuerpolitikforen Wirtschaftspolitikforen Datum Zeit 2004
Politik