Populismus ist heiße Eislutscher

Populismus bedeutet sich einander widersprechende Wahlversprechen abgeben, Probleme nur in einem Teilaspekt zu beleuchten, die Weigerung konsequent zu Ende zu denken.



  Die heißen Eislutscher des Populismus


Steuersenkungen und mehr Staatsausgaben. Es bleibt alles wie es ist, aber es wird großartige Veränderungen geben. Die AfD ist gegen den politischen Islam, doch was bedeutet dies zu Ende zu denken? Dies erfordert eine internationale Allianz für den Ölausstieg, um die Geldquellen des politischen Islams drastisch zu reduzieren.

Es ist natürlich sehr schwierig gleichzeitig für den Ölausstieg und für die Erhaltung von Arbeitsplätzen in der fossilen Autoproduktion bis nach 2030 zu sein. Da lässt man sich von "Experten" gerne erklären, dass so ein schneller Umstieg gar nicht möglich sei, dass dies daher Arbeitsplätze kostet. Ja klar, so ein schneller Umstieg würde so viel Arbeitsplätze wie bei Blackberry, Ericsson, Kodak und Nokia kosten, die wesentliche Trends verschlafen haben.

Das sind eben die Probleme des Populismus, es passt nichts zusammen.

  Propaganda verstärken statt aufklären


Seit vielen Jahren gibt es Propaganda gegen Elektroautos. In wissenschaftlich unzulässigen Momentaufnahmen wird behauptet, "Schädlicher für die Umwelt als dar Verbrennungsmotor", andere wollen wirtschaftlich das Maximum heraus holen und behaupten das Stromnetz müsse gigantisch ausgebaut werden.

Da kann man als AfD entweder populistisch zusammen mit den Zeloten der Weltuntergangssekte "Grenzen des Wachstums" heulen oder aufklären.

Ist das nicht großartig? Als Populist muss man zusammen mit seinen ärgsten Feinden heulen, nur um populär zu sein.

  SPD Umweltministerin Barbara Hendricks


Wieso haben die Blockparteien solche Angst vor der AfD? Ich habe doch gerade gezeigt, wie wenig politische Kompetenz dort vorhanden ist. Die schockierende Antwort: Weil bei den Blockparteien noch viel weniger politische Kompetenz vorhanden ist. Als ich vor einigen Wochen auf Facebook las "Umweltministerin Barbara Hendricks möchte SUVs nur noch für Jäger und Bauern erlauben", dacht ich sofort, von was für einen Bananenrepublik ist denn das die Umweltministerin, muss mal googeln. Die schockierende Antwort: von Deutschland.

Da kämpft man seit 2004 um die Politiker in Deutschland und Österreich aufzuwecken, wir fahren Vollgas gegen die Wand, aber es gibt noch eine Chance an der Wand vorbei zu kommen. Es wird immer schwieriger diesen Optimismus aufrechtzuerhalten. Da hat man gerade die Dokumentation über das Politikversagen bei der deutschen Autoindustrie geschrieben, hat begriffen, dass die chinesische Regierung am besten mit dem Management einer Holding vergleichbar ist und dann erfolgt dieser Niederschlag von Barbara Hendricks.

Deutsche gegen chinesische Politiker, das ist die Seniorenmannschaft vom FC Hintertupfing gegen FC Bayern Münden.

Es ist hart die Wahrheit zu erkennen, es ist noch härter diese Wahrheit zu akzeptieren.


Kontext Beschreibung:  AfD Wirtschaft Thema Wirtschaftsthema Themen Wirtschaftsthemen Politik Wirtschaftspolitik Parteitag Bundesparteitag 2017
Politik