Wirtschaftsschrumpfung: Armut für Alle

20. Jänner 2016 eine Veranstaltung der grünen Wirtschaft Salzburg. Die Umsetzung von ''Den Grenzen des Wachstums'' zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.



Wirtschaftsschrumpfung: Armut für Alle
20. Jänner 2016 eine Veranstaltung der grünen Wirtschaft Salzburg. Die Umsetzung von ''Den Grenzen des Wachstums'' zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.

Natürlich wollen es die Grünen als ernsthafte wissenschaftliche Arbeit verstanden wissen, was hier präsentiert wurde. Aber es ist nur ein Zusammentragen von Propaganda, welche den Menschen nur eines zeigen soll: es geht bergab, es gibt keinen Ausweg.

Schon einer der ersten Schautafeln zeigt das Ziel auf, welches die Gegenseite natürlich nicht als das Ziel, sondern als das Ergebnis von Forschungsarbeiten verstanden haben möchte. Die reichen Länder werden ärmer, für die armen Länder gibt es fast keinen Fortschritt. Einzementierte Armut über ein Jahrhundert.

Wie das? Einfach indem man die Möglichkeiten von Solarenergie und elektrischer Mobilität leugnet. Damit hat man seit Jahrzehnten den Umstieg aufgehalten.

  Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen


Mit einer aufkommensneutralen CO2 Steuer menschliche Arbeit entlasten, zu Zukunftsinvestitionen motivieren? Das wird strikt abgelehnt, allein der Gedanke daran ist dort schon ein Gedankenverbrechen. Ein auf Gewinnermittlung basierendes Steuersystems wird als Götze des Neids angebetet. Da meinte der Vortragende doch tatsächlich, wenn Tauschkreise mal aus der Nische heraus kommen, dann wird dies als geldwerter Vorteil besteuert werden.

Das Steuersystem als Waffe nutzen, um jegliche positive Entwicklung im Keim zu ersticken, um dieses Niedergangszenario zur unmenschlichen Realität werden zu lassen.


Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 1 Jan Jänner Januar Winter 2016-01-20