Eis in der Antarktis und der Meeresspiegel

18:49 Wie weit würde sich das Eis in der Antarktis bei welchen Mengen an Treibhausgasemissionen ändern? 10.000 Milliarden Tonnen CO2 reichen um die Antarktis eisfrei zu bekommen.



Eis in der Antarktis und der Meeresspiegel
18:49 Wie weit würde sich das Eis in der Antarktis bei welchen Mengen an Treibhausgasemissionen ändern? 10.000 Milliarden Tonnen CO2 reichen um die Antarktis eisfrei zu bekommen.

  Kommentar der PEGE


Was sind 10.000 Milliarden Tonnen CO2? Bei der heutigen Emission der Menschheit 278 Jahre. Wenn 22,79 Millionen km² Permafrost 278 Jahre lang jedes Jahr 1,6 kg / m² emittiert. Dann hätte jeder m² Permafrost 278 * 1,6 kg = 445 kg emittiert. Dafür sind 121 kg Kohlenstoff nötig, die zu CO2 werden. Den gleichen Effekt haben 18 kg Methan, für die nur 13 kg Kohlenstoff nötig sind.

  Die große Null-Emissions-Lüge


Das größte und gemeinste Klimamärchen ist die Behauptung, ein bisschen CO2-Emissionen zu reduzieren wäre schon genug für unsere Rettung. Stellen wir uns vor, die Menschheit würde bis 2051 linear die CO2 Emission auf 0 reduzieren. Sind 600 Milliarden Tonnen CO2. Super, das ist ja um 150 Milliarden Tonnen weniger als dieses CO2 Budget.

Aber wie weit steigern sich in diesen 35 Jahren die Emissionen aus auftauenden Permafrost? 278 Jahre 1,6 kg pro m² Permafrost reichen aus, um die Antarktis eisfrei zu bekommen, den Meeresspiegel um 70 m anzuheben.

  Minus 100% CO2 ist nur das erste Etappenziel


Nullemission kann nur das erste Etappenziel sein. Wir werden bis dahin ausreichende wissenschaftliche Erkenntnisse haben, ob -200% genug ist, oder wir auf -500% gehen müssen. Das bedeutet massives ausfiltern von CO2 aus der Atmosphäre und aufspalten in C und O.

  Der Zynismus vom billigen Kohlestrom


Bei -200% werden wir die Folgen von jeden kWh Kohlestrom mit 8 kWh Solarstrom neutralisieren müssen. Wenn aber wegen 1 kWh Kohlestrom zusätzlich 3 kg CO2 aus auftauenden Permafrostboden beseitigt werden müssen, dann 32 kWh Solarstrom um die Folgen von 1 kWh Kohlestrom zu beseitigen.

Kohlestrom ist billig, wird man in einigen Jahrzehnten als den schlimmsten Zynismus der Menschheit auffassen. 150.000 GW Photovoltaik sind schon für -200% nötig, genug Solarstrom, um pro Jahr 35 Milliarden Tonnen CO2 aus der Atmosphäre zu filtern und zu spalten. Die Weltproduktion ist heute irgendwo bei 60 GW. Die heutige Menschheit ist viel zu arm. Die Sparen Einschränken Verzichten Fanatiker wollen die Menschheit noch ärmer machen.

Wir halten dagegen! WWW Bewegung WeltWeiter Wohlstand und unsere parlamentarische Bürgerinitiative Investitionslawine lostreten - Wirtschaftsboom auslösen.


Kontext Beschreibung:  Datum Zeit Monat 10 Okt Oktober Herbst Club of Rome Chapter Vienna Veranstaltung Kassensaal Nationalbank Klimaziele Entwicklungsziele
Politik hochauflösend hochauflösende hochauflösendes Foto Fotos Photo Photos Bild Bilder Aufnahme Aufnahmen JPG JPEG