Arm sein ist teuer

Mangels des Vertrauens einer Bank kann sich ein Armer längst rentabel Verbesserungen nicht leisten und muss bei für eine veraltete Technik übermäßig Geld ausgeben.



  Elektromoped samt Tankstelle


Er ist der typische Bewohner eines Entwicklungslandes. Er fährt jedes Jahr 10.000 km mit seinem Moped. 3 Liter Benzin auf 100 km kosten rund 28.-EUR pro Monat.

Mit einem Kredit könnte er sich ein Elektromoped samt eigener Tankstelle, eine Photovoltaikanlage, kaufen. Aber keine Bank gibt ihm den Kredit.

  Das Freiheitspaket für 28.-EUR pro Monat


  • Elektrompoed mit 3 kWh Lithiumakkus und 150 km Reichweite
  • Ladegerät mit Vehicle to Grid Möglichkeit
  • 600 Watt Peak Photovoltaik - doppelt soviel wie für 10.000 km pro Jahr nötig
  • 3 kWh stationärer Akku
  • Netzeinspeisung mit Energiemanagement
Diese Kalkulation basiert auf 5000.-EUR finanziert mit einem 3% Kredit zinsgestützten und garantiert von der Organisation für den Ölausstieg über 20 Jahre.

  Stabiles solares Stromnetz für Entwicklungsländer


Er hat Strom, aber sehr unzuverlässig. Jeden Tag gibt es geplante Abschaltungen und ungeplante Ausfälle. Doch mit jedem Freiheitspaket wird dies besser. Ein virtuelles Krafwerk gebildet aus all den Photovoltaikanlagen und Akkus macht das Netz stabil, erhöht die Effizienz fossiler Kraftwerke, nur noch Volllastbetrieb, ungünstiger Teillastbetrieb durch die Akkus vermieden, bis diese überflüssig sind.

Seine Bruder lebt am Land ohne öffentlichen Stromnetz. Die wenigen schon gekauften Freiheitspakete bilden dort ein lokales Stromnetz im Dorf. Wenn er am Abend mit seinen Elektromoped nach Hause fährt, werden alle stationäeren Akkus gemeinsam sein Moped aufladen.

Erdölpolitik und der dringende Ausstieg aus Erdöl
Wie oft muss der Zyklus Ölpreisexplosion Rezession statt finden, damit Politik und Wirtschaft begreifen, es kann eine stabile Wirtschaft nur mit erneuerbarer Energie geben.



Kontext Beschreibung:  Erdöl Rohöl Öl Ausstieg Erdölausstieg Rohölausstieg Ölausstieg
Politik