ÖAAB Forderung: Weniger MWST auf Reparaturen

Der Salzburger ÖAAB Geschäftsführer Bernhard Robotka argumentiert ähnliche Modelle hätten sich in Frankreich und den Niederlanden bestens bewährt



  Weniger Pfusch, mehr Arbeitsplätze


Der ÖAAB in Salzburg fordert eine Senkung der Mehrwertsteuer für Reparaturarbeiten auf zehn Prozent. So sollen Pfusch und Schwarzarbeit eingedämmt werden. Das würde Arbeitsplätze im Gewerbe erhalten, argumentiert ÖAAB-Geschäftsführer Bernhard Robotka.

  Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung


Die PEGE stimmt der Richtung des Schritt voll zu. Menschliche Arbeit ist zu teuer. Menschliche Arbeit muss billiger gemacht werden, damit Mensch überleben kann. Keine Übereinstimmung hingegen kann es mit der Größe dieses Schritts geben.

  Nur winzige Korrekturen an einem falschem Steuersystem


Während der ÖAAB meint, eine Reduktion der MWST von 20% auf 10% auf Reparaturen würde ausreichen, fordert die PEGE die Abschaffung von MWST, Lohnsteuer und Beiträgen zur Sozialversicherung durch einen aufkommensneutralen Ersatz per Ressourcenbesteuerung.

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit
Das Arbeitsamt behautet es gäbe zu wenig Arbeit. Die Geburtenstatistik zeigt, dass die Bevölkerung derart überlastet mit Arbeit ist, dass die Geburtenquote weit unter Erhalt ist.


Österreich - österreichische Politik
Kommentare und Stellungnahmen zu österreichischen Politik verfasst von der PEGE.


ÖVP Politik
Kommentare und Stellungnahmen zur Politik der ÖVP - Österreichische Volkspartei verfasst von der PEGE.



Kontext Beschreibung:  Reparatur Preis Reparaturpreis Preise Reparaturpreise Kosten Reparaturkosten Preissenkung Reparaturpreissenkung Preissenkungen Reparaturpreissenkungen Kostensenkung Reparaturkostensenkung Kostensenkungen Reparaturkostensenkungen Pfusch Pfuscher Schwarzarbeit Schwarzarbeiter Bekämpfung Pfuschbekämpfung Pfuscherbekämpfung Schwarzarbeitsbekämpfung Schwarzarbeiterbekämpfung
Datum Zeit 2004
Politik