Merkmale der Kriegswirtschaft

Die gesamte Wirtschaft hat sich den kriegswichtigen Zielen unterzuordnen. Es muss verhindert werden, dass Arbeitsleistung für nicht unmittelbar kriegswichtiges verschwendet wird.



  Mehr Patronen und Granaten für den Endsieg


Alles was nicht an der Front steht muss in die Produktion kriegswichtiger Güter gepresst werden. Patronen und Granaten, Flugzeuge und Panzer müssen für den Sieg produziert werden, koste es was es wolle. Umwelt? Darum kann man sich nach dem Endsieg kümmern. Kinder? Das kann man nach dem Endsieg nachholen. Kunst und Kultur? Das macht doch ohne den Endsieg überhaupt keinen Sinn.

  Von dem 2.Weltkrieg in den kalten Krieg


Unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg begann der kalte Krieg. Den Feind in einen Rüstungswettlauf hetzten, bis seine Volkswirtschaft zusammen bricht. Für eine Volkswirtschaft macht es keinen Unterschied ob 1000 Flugzeuge abgeschossen und 1000 Panzer zerstört werden oder ob man 1000 Flugzeuge verschrotten und 1000 Panzer einschmelzen muss, weil der Gegner mit neuen überlegenen Flugzeugen und Panzern die eigenen zu obsoleten Waffenmüll gemacht hat.

  Der Krieg um Wirtschaftswachstum


Unser derzeitiges Wirtschaftssystem trägt alle Merkmale einer Kriegswirtschaft. Das Steuersystem sorgt dafür, dass Arbeitsleistung nicht privat verschwendet werden kann, sondern nur in Produktionsbetrieben eingesetzt wird. Kampf um Wirtschaftswachstum wo es nur geht. Die ganze Trennung zwischen guten beruflichen und bösen weil hoch besteuerten Privatausgaben, das sind Merkmals einer Kriegswirtschaft.

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit
Das Arbeitsamt behautet es gäbe zu wenig Arbeit. Die Geburtenstatistik zeigt, dass die Bevölkerung derart überlastet mit Arbeit ist, dass die Geburtenquote weit unter Erhalt ist.



Kontext Beschreibung:  Krieg Wirtschaft Kriegswirtschaft kriegswichtig Produktion Ziel Produktionsziel Ziele Produktionsziele Güter Kriegsgüter
Steuer System Steuersystem Kritik Steuerkritik Systemkritik Steuersystemkritik Kritiken Steuerkritiken Systemkritiken Steuersystemkritiken
Politik